Glass Skin – Was sich hinter dem Beauty-Trend aus Korea verbirgt

Inhaltsübersicht

Träumst Du auch von einem makellos schimmernden Teint, der als „Glass Skin“, also „Glashaut“ bezeichnet wird? Eine exakt befolgte Pflegeroutine hilft Dir dabei, Dich mit den aus Korea stammenden Beauty-Trends vertraut zu machen. Wir haben Tipps, wie Du eine Glass Skin bekommen und so von innen strahlen kannst.

Ebenmäßiger, makelloser Teint – wer wünscht sich den nicht. Er gilt als Schönheitsideal schlechthin, schon im Märchen von „Schneewittchen“ ist die Rede von einer Königstochter mit einer Haut „so weiß wie Schnee“… Lange bevor der koreanische Schönheitstrend Yuripibu oder Glass Skin zu uns schwappte, galt schimmernde und strahlende Haut als Inbegriff von Attraktivität – die so genannten K Beauty-Trends halten auch bei uns in Europa Einzug.

Koreanerin Ellie Choi brachte den Stein ins Rollen

Hinter dem erfolgreichen Beauty-Trend Glass Skin soll die Visagistin und Bloggerin Ellie Choi stecken. Die gebürtige Koreanerin lebt in Los Angeles und hat ihre Pflegeroutine – die letztlich für ihren makellosen und fast lichtdurchlässig wirkenden Glass Skin verantwortlich ist, der die Userinnen begeistert – auf Twitter geteilt.

Der Weg zu einer schimmernden Glashaut mit nahezu unsichtbaren Poren ist an eine intensive Hautpflege gebunden. Und dieser Effekt lässt sich auch nicht von heute auf morgen erreichen – für einen überzeugenden Glass Skin ist Durchhaltevermögen gefragt. Ellie Chois Tutorial jedenfalls hat sich zu einem viralen Internet-Phänomen gemausert, das um die Welt ging. 

Glass Skin-Ästhetik ist kein Hexenwerk

Im Fokus für den jugendlich-ebenmäßigen und schimmernden Teint, der als Glass Skin Furore macht, steht die richtige Pflege der Gesichtshaut. Allerdings sollte Dir auch bewusst sein, dass Pflege allein keine Wunder bewirken kann. Ohne einen gesunden Lebensstil – also eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf, viel Bewegung und wenig Alkohol, um nur die grundlegenden Faktoren zu nennen – wird auch die beste Pflegeroutine nicht funktionieren. 

Eines der Zauberworte in der Glass Skin-Hautpflege ist Layering. Dieser asiatische Pflege-Trend, in diesem Fall aus Japan, sieht vor, einzelne Produkte nacheinander in Schichten aufzutragen. Das hat zwei Vorteile: Du kannst ideal auf die Ansprüche Deiner Haut eingehen und zudem verstärkt die Schichtenmethode die Wirkung der einzelnen Produkte, indem sie zusammenwirken und sich ergänzen. Als Faustregel für die Reihenfolge gilt, zunächst klare Produkte und erst dann milchige bis trübe Mittel aufzutragen. Es geht darum, dass Du Deine Haut erst reinigst, dann regenerierst und abschließend mit einer Pflege verwöhnst. So bekommt sie alles, was sie zum Strahlen braucht – Fette, Feuchtigkeit und Nährstoffe. 

Jede Frau hat ihre individuellen Glass Skin Schritte

Auch wenn Du die Pflege sehr ernst nimmst, Hautunregelmäßigkeiten und Fältchen gehören dazu und stehen dem Glass Skin nicht im Weg. Insofern gilt es, die optimale Pflege für Deine Haut zu finden, mit der Du Dich wohl und von innen heraus strahlend fühlst. 

In vier Schritten kommst Du Deinem Ziel näher: 

  • Alles beginnt mit einer effektiven Reinigung, am besten mit einem Double-Cleansing. Hierbei nutzt Du ein Reinigungsöl oder eine Reinigungsmilch, um Make-up, Hautfett und Schmutz beseitigen zu können – getreu dem Grundsatz Öl löst Öl. Dann arbeitest Du mit einem Cleanser auf Wasserbasis nach, um Deine Haut für die folgenden Pflegeprodukte fit zu machen. 
  • Danach greifst Du zu einem Gesichtswasser oder Toner. Er entfernt letzte Rückstände, beruhigt und spendet Feuchtigkeit – feuchte Haut kann pflegende Inhaltsstoffe bekanntlich besser aufnehmen. Wenn Du Dich für einen Toner ohne Alkohol und Parfüm entscheidest, bist Du in puncto Allergien und Irritationen auf der sicheren Seite. 
  • Mit dem Peeling folgt danach der entscheidende Schritt hin zur Glashaut. Empfehlenswert ist hierbei ein chemisches Peeling, das dank der enthaltenen Milch- oder Fruchtsäure eine porentiefe Reinigung verspricht. Und mehr noch, die Zellerneuerung wird angeregt, was zur Verkleinerung der Poren und Milderung von Fältchen und Verfärbungen beiträgt. Das Peeling ist allerdings höchstens zweimal in der Woche ratsam.
  • Jetzt ist die abschließende Pflege mit Serum und Creme an der Reihe. In der Kombination wird Deine Haut optimal mit Nährstoffen versorgt. Dabei dringen aufpolsternde Hyaluronsäure, zellschützendes Vitamin C, Kollagen für straffe Gesichtskonturen und Niacinamid zur Stärkung der Hautbarriere und Porenverkleinerung aus einem Serum tief in Deine Haut ein. Die abschließende Creme hat dann die Aufgabe, mit einer dünnen Lipid- sprich Fettschicht die Haut vor schädlichen Einflüssen der Umwelt zu bewahren. Übrigens ist hierbei Sonnenschutz immer ein wichtiges Thema. Egal in welcher Jahreszeit empfiehlt sich eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Damit bist Du zudem vor sonnenbedingter Hautalterung geschützt.

Glass Skin-Auffrischung für zwischendurch 

Trotz aufwendigem Layering am Morgen ist es nicht ausgeschlossen, dass Dein schimmernder Glashaut-Teint sich im Laufe des Tages verliert. Schuld daran kann ebenso trockene Heizungsluft wie sengende Sommerhitze sein. Deine Haut verliert Feuchtigkeit, und das lässt sich in Deinen Zügen ablesen. Koreanerinnen haben deshalb oft einen Face Mist, also ein Gesichtsspray im Gepäck. So lässt sich der Feuchtigkeitsverlust abfangen und die Haut behält ihre Frische. Hier lohnt es sich, zu einem hochwertigen K-Beauty-Produkt zu greifen. Diese Sprays können über dem Make-up verwendet werden und haben dank zusätzlich zu den Hydrosolen enthaltenen Ölpartikeln auch einen Pflegeeffekt.