Glød Magazin Logo

Power-Pflege für die Haut: Wie funktioniert eine Ampullenkur für das Gesicht?

Inhaltsübersicht

Eine Ampullenkur fürs Gesicht bringt geballte Frische, intensive Pflege für alle Hauttypen und sogar Anti-Aging-Power für die reifere Haut. Wie funktioniert die Kur aus der Ampulle?

Unsere Gesichtshaut wird Tag für Tag massiv strapaziert. Make-up, Umwelteinflüsse, Ernährung und Stress verlangen der Haut einiges ab. Schlaffe, trockene Haut und Faltenbildung sind das Resultat. Mit einer hochkonzentrierten Pflege kann die Haut sich erholen und wieder an Spannkraft und Elastizität gewinnen. Die Haut sieht jünger aus und bekommt einen natürlichen Glow. Ampullenkuren sind dabei ein hipper Beauty-Trend. Wie funktionieren die kleinen Konzentrate?

Gesichtsampullen – was ist das?

Klein, aber powerful! Eine Ampulle ist ein kleiner Behälter, in der Regel aus Glas, seltener aus Kunststoff. Der Inhalt, ein Serum mit einem Wirkstoffkonzentrat, ist darin fest verschlossen. Um den Inhalt zu nutzen, wird der Glasbehälter an einer Sollbruchstelle aufgebrochen. Er lässt sich nicht wieder verschließen und ist nur zur einmaligen äußeren Anwendung auf der Haut gedacht. 

Dank der Einmalnutzung werden meist keinerlei Konservierungsstoffe beigemischt. Die Wirkstoffe einer Ampullenkur sind rein und hochkonzentriert, es werden für die einzelnen Anwendungen nur wenige Milliliter benötigt. Das Serum hat eine wässrige Textur und lässt sich leicht verteilen. 

Für wen ist eine Ampullenkur geeignet?

Die bessere Frage lautet: Für wen nicht? Es gibt für jeden Hauttyp passende Wirkstoffe aus den kleinen Flaschen. Besonders gut eignet sich die Kur als Anti-Aging-Anwendung für die reifere Haut. Doch auch wer einfach nur das Bedürfnis hat, seiner Haut einen Frische-Kick zu verpassen, findet die richtige Kur für sich.

Wirkstoffe – von Anti-Aging-Ampullenkur bis Frische-Booster

Es gibt verschiedene Wirkstoffkonzentrate mit unterschiedlicher Wirkung. Je nach Pflegeziel und Hauttyp wird der Inhalt der Ampullen gewählt. Wir haben einen kleinen Überblick zur Orientierung zusammengestellt.

Ampullen gegen Falten: Um kleine Fältchen oder sanfte Linien abzumildern, sind Ampullenkuren fürs Gesicht perfekt geeignet. Mit hochkonzentrierten Anti-Aging-Wirkstoffen wie Hyaluron, Vitamin C oder Kollagen gewinnt das Gesicht wieder an Glätte und Spannkraft. 

Ampullenkur gegen Hautunreinheiten: Wer unter gestresster, zu Pickeln neigender Haut leidet, ist mit entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkstoffen wie Salicylsäure oder Teebaumöl gut beraten. 

Frische-Booster für müde Haut: Müde, fahle Haut? Hilfe kommt aus der Ampulle. Wirkstoffkonzentrate, die der Haut die fehlende Energie zurückgeben und einen tollen Glow aufs Gesicht zaubern, sind beispielsweise Koffein und Tee-Extrakte. Solche Ampullen eigenen sich auch für die morgendliche Anwendung.

Wirksamkeit der kleinen Ampullen

Die revitalisierende Wirkung einer hochkonzentrierten Ampullenkur bringt laut „gesundheit-beauty-wellness.de“ schon nach der ersten Ampulle einen sichtbaren Effekt für die Haut. Sie sieht rosiger und glatter aus. Nach einer mehrtägigen Anwendung im Rahmen einer Kur zeigt sich der vitalisierende und glättende Erfolg deutlich. 

Anleitung Ampullenkur Gesicht

Eine Ampullenkur kann in einem Kosmetikstudio gebucht werden oder ganz leicht zu Hause durchgeführt werden. Die beste Zeit, um das Serum aufzutragen, ist am Abend vor dem Schlafengehen. So hat die Haut ausreichend Zeit den Wirkstoff aufzunehmen und zu verarbeiten. Durch die wässrige Textur ziehen die Konzentrate schnell ein und hinterlassen keinen fettigen oder öligen Film auf der Haut, der sonst auf dem Kopfkissen landen würde. Eine Ausnahme bilden die Frische-Booster-Kuren, sie können auch gut morgens angewendet werden, um gleich von dem Glow zu profitieren.

Auswahl richtige Ampullenkur: Wirkstoffkonzentrat je nach Bedürfnis der eigenen Haut und nach dem gewünschten Pflegeziel auswählen.

Ampulle öffnen: Vor dem Öffnen wird die Ampulle geschüttelt. Die Sollbruchstelle der kleinen Glasampullen ist in der Regel gekennzeichnet. Meist liegt der Kurpackung ein Ampullenöffner aus Kunststoff bei. Der wird über den Hals der gläsernen Ampulle gestülpt und nach hinten weggedrückt. So bricht der Hals der Flasche unkompliziert ab. Vorsicht: Es wird dringend davon abgeraten, die Flasche mit bloßen Händen aufzubrechen. Auch wenn die Bruchstelle normalerweise sauber und glatt bleibt, können beim Abbrechen doch einmal Splitter entstehen, die zu Verletzungen an den Händen führen. Wenn kein Aufsatz zum Abbrechen dabei ist, sollten die Hände unbedingt anders geschützt werden. Gebrauchsanleitung beachten! 

Ampullen richtig auftragen: Der gesamte Inhalt einer Ampulle wird nach und nach mit den Händen auf die zuvor gründlich gereinigte Gesichtshaut aufgetragen. Es wirkt unterstützend, wenn das Serum anschließend mit den Fingerspitzen sanft eingeklopft wird. Nach einigen Minuten Einwirkzeit, kann nach Belieben die übliche Nachtcreme aufgetragen werden. 

Wie viele Ampullen: Eine Kur beinhaltet üblicherweise drei bis vierzehn Ampullen. Alle Fläschchen der Kur werden an aufeinanderfolgenden Abenden aufgetragen. Falls nur ein kleines Refresh benötigt wird, kann auch nur eine Ampulle benutzt werden.

Wie oft Ampullenkur anwenden: Eine Kur zu Hause kann zwei- bis dreimal pro Jahr problemlos durchgeführt werden.

Kosten einer Ampullenkur für das Gesicht

Eine Kurpackung gibt schon für um die 20 Euro, wobei nach oben reichlich Luft ist. Auf Milliliter umgerechnet sind die Kuren nicht günstig. Aber da so eine Kur nur selten angewendet wird, relativiert sich der Preis schnell. Und bei einem so überzeugenden Ergebnis, sollten wir unserer Haut diese kleine Pflegeauszeit immer mal wieder gönnen.

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS