Glød Magazin Logo

Hanföl – kosmetisches Highlight für Haut und Haar

Inhaltsübersicht

Ganz ohne die psychoaktive Wirkung von THC: Hanföl ist reich an Antioxidantien und damit ein angesagter Inhaltsstoff für Kosmetik. Die Anwendung ist vielfältig und ganz leicht.

Dem Hanföl werden, nicht nur was Haut und Haare betrifft, durchgängig positive Eigenschaften zugeschrieben. Als hochwertiges Speiseöl liefert es wichtige essentielle Fettsäuren und überzeugt durch seinen aromatisch nussigen Geschmack. In der Medizin kommt Hanföl bei Entzündungen im Bereich HNO (Hals, Nasen, Ohren) sowie der Haut zum Einsatz. In diesem Artikel erhältst du genauere Informationen über die Vorteile von Hanföl.

Hat Hanföl eine berauschende Wirkung?

Cannabis Sativa, der sogenannte Nutzhanf, liefert den Grundstoff für die Herstellung des Hanföls (Nicht zu verwechseln mit dem ätherischen Hanföl, das aus Blättern und Blüten destilliert wird oder dem Haschischöl aus dem Pflanzenharz. Beide sind THC-haltig!) Die Samen der Cannabispflanze werden kalt oder warm gepresst. Da sie – im Gegensatz zum Harz der Pflanze – so gut wie kein THC enthalten, ist auch das aus ihnen gewonnene Öl ohne berauschende Wirkung und wird als Speiseöl sowie für medizinische und kosmetische Zwecke verwendet. Das Öl kann entweder aus der Hanfpflanze oder dem Hanfsamen gewonnen werden. Hanfsamenöl und das Pflanzenöl sind beide vorteilhaft und voll mit gesunden und pflegenden Nährstoffen. In der Kosmetik und der Medizin ist der Anteil an THC in Hanföl sehr niedrig, daher besteht es kein Rausch-Risiko .

In Hanföl steckt viel Gutes

Hanföl ist ein „fettes“ Öl, das heißt es hat einen großen Anteil an Fettsäuren. Das Besondere daran: Etwa 70 Prozent davon sind wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Die Fettsäure ist ein wichtiger Aspekt, der für die Verwendung als Speiseöl spricht. Deswegen wird aud dem Hanf gewonnene Öl oft in der Küche eingesetzt. Doch andere Bestandteile wie Antioxidantien, Omega-3- Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren, Vitamin B1, B2 und E sowie u.a. die Mineralstoffe Eisen, Phosphor, Zink und Magnesium machen dieses Öl auch für die kosmetische Anwendung interessant. Wegen dem nährreichen Inhalt ist Hanföl sehr gut und wird im Bereich Hautpflege erfolgreich angewendet.

Für Haut und Haar – Hanföl Kosmetik

Ob Salben, Hautcremes, Duschgels, Shampoos oder Haarspülungen – Hanföl findet sich als Zusatz in vielen dieser Pflegeprodukte. In Salben und Cremes wirkt das Öl beruhigend, entzündungshemmend, antiseptisch und antimikrobiell. Es wird zur Behandlung chronischer Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis, Ekzemen und Akne verwendet. Die lästigen Symptome Juckreiz, Rötungen, Pustel- und Pickelbildung sowie entzündliche und schuppende Hautareale gehen merklich zurück, das Hautbild verbessert sich insgesamt. Die Wundheilung der Haut wird ebenfalls angeregt und sogar die Narbenbildung positiv beeinflusst. 

Körper-Lotionen mit dem pflegenden Hanföl ziehen schnell ein und versorgen die Haut mit reichlich Feuchtigkeit und Nährstoffen. Die essentiellen Fettsäuren werden nahezu komplett absorbiert, der natürliche Säure-Lipid-Mantel unserer Haut dadurch unterstützt: So geht weniger (Haut-)Feuchtigkeit verloren, Schad- und Giftstoffe werden durch die natürliche Hautbarriere zudem besser abgepuffert. Ein strafferes und glatteres Hautbild ist die Folge. Außerdem kann Hanföl als optimaler Feuchtigkeitsspender oder ein Beauty Booster wirken. Das ist der Grund wieso es oft in der Kosmetik eingesetzt wird.

Dank des enthaltenen Vitamin E wirken Duschgels mit Hanföl sowohl beruhigend als auch belebend. Die Haut trocknet weniger stark aus und fühlt sich insgesamt frischer und belebter an. Besonders bei der täglichen Haarwäsche hat dieser Wirkstoff einen ähnlichen Effekt auf unser Haar. Hier gibt es Produkte mit verschiedensten Zusätzen für unterschiedliche Haartypen und Anforderungen. Einfach mal ausprobieren! 

Haarspülungen mit Hanföl sorgen für mehr Glanz und Vitalität, auch Kämmbarkeit und Haarstruktur sollen so positiv beeinflusst werden. Wichtig ist: Egal ob Duschgel, Shampoo oder Spülung – es sollten keine Rückstände der Pflegemittel auf der Haut verbleiben. Also immer gut abduschen und Haare gründlich ausspülen. Die Wirkung von Hanföl ist in diesem Bereich sehr erfolgreich.

Anti-Aging – das Wasser macht’s

Auch im Bereich der Anti-Aging Kosmetik hat sich Hanföl bereits einen Namen gemacht. Der im Hanföl enthaltene Inhaltsstoff Gamma-Linolensäure wirkt in unseren Hautzellen stark feuchtigkeitsbindend und damit „aufpolsternd“. Grundvoraussetzung für diesen positiven Anti-Aging-Effekt ist allerdings eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme – durch Trinken. Schließlich kann nur dort Wasser gebunden werden, wo auch genügend Wasser in unseren Zellen vorhanden ist. 1,5 bis zwei Liter Wasser am Tag werden von Ernährungswissenschaftlern empfohlen.

Drunter und Drüber

Neben allen Kosmetik-Produkten mit dem wertvollen Hanföl kann das Öl auch in seiner Reinform angewendet werden, beispielsweise vor dem Auftragen einer Gesichtscreme. Hierzu genügen wenige Tropfen, die – wie anschließend auch die Creme –, sanft einmassiert werden. Alternativ einfach einige Tropfen in das eigene Pflegeprodukt geben und gut verrühren. Doch auch hier gilt: unbedingt auf Qualität achten! Nur die schonende Verarbeitung garantiert auch den Erhalt der wertvollen Inhaltsstoffe des Hanföls. Bio-Qualität ist daher zu empfehlen und inzwischen fast überall gut erhältlich, wo es entsprechende Pflege- und Kosmetikprodukte gibt. 

Welche Gefahr von allergischen Reaktionen auf Hanföl besteht?

Hanföl ist als ein Produkt der Naturkosmetik extrem sanft und nahezu für jeden Hauttyp verträglich. Vorausgesetzt wird dabei immer, dass die Anwendungshinweise der jeweiligen Herstellerfirmen befolgt werden. Bei auf Hanföl basierten Kosmetikprodukten mit zusätzlichen Inhaltsstoffen sollte auch hier auf Qualität, sprich auf natürliche Zutaten und schonende Produktionsverfahren, geachtet werden.

Die direkte Anwendung von Hanföl auf der Haut ist allerdings nicht für jeden gleich gut geeignet. Deswegen das Öl vor Gebrauch zur Sicherheit auf einer kleinen Hautstelle testen und auf Veränderungen wie Rötungen, oder andere Formen von Hautirritationen achten. Bei Allergien und bekannten Unverträglichkeiten sollte immer und besonders vor einer direkten Anwendung auf der Haut die Verträglichkeit des Hanföls getestet werden! 

Hanföl Kosmetik für alle?

Für die kosmetische und auch die medizinische Anwendung von Hanföl spricht vor allem die Zusammensetzung und Vielzahl seiner Inhaltsstoffe. Eine gute Hautverträglichkeit und hohe Wirksamkeit sind ebenfalls gewährleistet. Bei den meisten Erfahrungen ist Hanföl ein sehr effektiver Produkt der viele Nährstoffe enthält. Menschen mit extrem sensibler Haut, Allergien und Unverträglichkeiten sollten das Hanföl-Produkt vor der Anwendung dennoch sorgfältig testen. Wenn man empfindliche Haut hat sollte man auf die Hinweise und Inhaltsstoffe achten und es vor der Anwendung testen. Denn jeder Körper reagiert auf die verschiedene Inhaltsstoffe anders.

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS