Glød Magazin Logo

Sanfte Hautreinigung: Abschminken mit Öl

Inhaltsübersicht

Abschminken mit Öl ist eine rundum empfehlenswerte, sanfte und gründliche Art der Gesichtsreinigung und sollte einen Platz in Deiner Beauty-Routine finden. Wir geben eine Anleitung und stellen mögliche Öle für Deine Augenpartie vor.

In Deiner täglichen Pflegeroutine spielt das Abschminken eine wichtige Rolle. Nur wenn Dein Gesicht vor dem Zubettgehen gründlich gereinigt ist, kann die Haut sich über Nacht bestmöglich regenerieren und Du wirst beim morgendlichen Blick in den Spiegel von einem strahlenden Teint begrüßt.

Abschminken mit Öl – was bedeutet das?

Beim Gang durch die Drogerie Deines Vertrauens haben sie schon lange einen festen Platz: Öle für die Hautreinigung, zum Entfernen von Make-up und dem Schmutz des Tages. Aber gerade wenn Du fettige oder Mischhaut hast, fragst Du Dich vielleicht, ob diese Reinigungsöle auch für Deinen Hauttyp geeignet sind.

Generell kann gesagt werden, dass handelsübliche Reinigungsöle oder Ölmischungen, die Du selbst zusammenmixt, für eine besonders hautschonende und natürliche Reinigung Deiner Haut stehen. Die Öle sind dabei so etwas wie ein „natürliches Lösungsmittel“, das ganz im Sinne von „Öl löst Öl“ nicht nur Make-up und Schmutzteilchen bindet. Zudem wirkt diese Methode auch gegen den überschüssigen Talg in Deiner Haut. Und wegen der rückfettenden Wirkung eines Reinigungsöls, die als zarter Ölfilm auf Deiner Haut zurückbleibt, besteht keinerlei Gefahr einer Austrocknung, die aggressivere Gesichtsreiniger zum Teil mitbringen. 

Welcher Hauttyp profitiert vom Abschminken mit Öl?

Es ist eventuell überraschend, aber eine abendliche Ölreinigung ist für jeden Hauttyp eine gute Option. Natürlich ist die „Oil Cleansing Method“ besonders für trockene Haut geeignet. Aber auch bei Mischhaut oder sogar einem fettigen Hautbild kannst Du mit dieser Abschminkmethode gute Ergebnisse erzielen. Hier kommt dann zur Geltung, dass diese Art der Reinigung sehr sanft und ausgleichend auf Deine Haut wirkt. Damit kann eine überschüssige Talgproduktion behutsam ins Gleichgewicht gebracht werden und es besteht nicht die Gefahr, dass Du Deinen Haut durch zu viel Reiben unnötig reizt.

Allerdings ist Reinigungsöl nicht gleich Reinigungsöl. Für jeden Hauttyp gibt es Produkte, die besonders geeignet sind. Und während es bei den handelsüblichen Mischungen auf den Flaschen vermerkt ist, für welchen Hauttyp sie geeignet sind, haben wir für DIY-Varianten einige Tipps für Dich. Um Deiner Haut etwas Gutes zu tun, solltest Du hierbei möglichst kaltgepresstes Öl in Bioqualität wählen, das unbehandelt ist und keine zugesetzten Duftstoffe enthält.  

Vorschläge für Öle zum Abschminken

Du hast die Wahl: Entweder Du greifst zu einem fertigen Abschminköl, Du nimmst eine reines Naturöl – etwa Jojoba- oder Aprikosenöl – oder Du kreierst Deine eigene Ölmischung. 

Jedes Öl hat besondere Eigenschaften, hier lohnt es sich, etwas zu recherchieren und zu probieren. Die Beratungsseiten von Nivea empfehlen auf „nivea.de„, für das Abschminken reifer Haut bevorzugt zu Kokos- oder Arganöl zu greifen. Für trockene und sensible Haut setzen sie auf Mandel- und Jojobaöl, für unreine und Mischhaut auf Distelöl oder Traubenkernöl. Bei normaler Haut kannst Du testen, welches Reinigungsöl für Dich am besten passt. Mit Avocadoöl oder Aprikosenkernöl beispielsweise kannst Du nichts falsch machen, und auch mit den Allroundern Mandelöl oder Jojobaöl liegst Du immer richtig. Oder wie wäre es mit dieser Empfehlung der Spezialistinnen vom Kräuterhaus Sanct Bernhard, die eine Mischung von 150 Millilitern Arganöl und 70 Millilitern Kokosöl vorschlagen, die für jeden Hauttyp passt? 

Und es muss noch nicht mal zwangsläufig ein spezielles Reinigungsöl sein, auch Babyöl wirkt wahre Wunder.

Wie funktioniert das Abschminken mit Öl?

Im Folgenden geben wir Dir eine kurze Anleitung, denn ein Versuch lohnt unbedingt. Du wirst schnell feststellen: Sogar Deine mit wasserfester Mascara geschminkten Augen werden mit Reinigungsöl und ganz ohne stark zu reiben wieder „farblos“.

Du beginnst damit, eine kleine Menge Öl in Deinen Handflächen zu verteilen und trägst es dann auf Deine trockene Gesichtshaut auf. Alternativ kannst Du es auch auf feuchte Wattepads geben und es verteilen – wichtig sind jeweils sanft kreisende Bewegungen zum schonenden Verteilen und Lösen von Make-up und Co.

Danach befeuchtest Du einen Waschlappen mit reichlich warmem Wasser, wringst ihn leicht aus und breitest ihn über Deinem Gesicht aus. Du spürst die wohltuende Wärme, parallel öffnen sich die Poren und damit kannst Du das Öl und die gelösten Verschmutzungen einfacher abnehmen. Wiederhole diesen Vorgang, bis unter sanft kreisenden Bewegungen alles Öl entfernt ist. Ganz zum Schluss solltest Du Dein Gesicht kühl abspülen, damit sich die Poren wieder zusammenziehen.

Sollten sich hartnäckige Kajalreste halten, kannst Du mit einem angefeuchteten Wattestäbchen mit einem Tropfen Öl nachhelfen.

Unschlagbare Vorteile der Oil Cleansing Methode

Wenn Du bei Deiner Kosmetik Wert auf Nachhaltigkeit legst, kann diese Abschminkmethode zusätzlich für sich geltend machen, dass plastikfreie Verpackungen wie Glasfläschchen angesagt sind. 

Und neben der Tatsache, dass dank der rückfettenden natürlichen Pflanzenöle der Säureschutzmantel Deiner Haut bewahrt wird, kommen Reinigungsöle ganz ohne aggressivere Reinigungssubstanzen aus. Vor allem bei den selbstgemachten Ölen kannst Du sicher sein, dass sie frei von Alkohol und synthetischen Duftstoffen sind, die Deine Haut angreifen könnten. Für uns in jedem Fall eine großartige Alternative zu herkömmliche Reinigungsprodukten!

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS